Von Katzenhilfe Neuwied e.V., letzte Aktualisierung am 1.01.2023 um 18:47h

Conni und Lexie sind wundervolle Schmusekinder

Lexie
Lexie - © Copyright: Doris Litz

Conni
Conni - © Copyright: Doris Litz

Conni und Lexie sind zwei wunderschöne Katzenjungs von etwa sechs Monaten, die mit ihrem (bereits vermittelten) Bruder Kim als typisch verwilderte Katzenkinder bei uns ankamen, die in ihren ersten Lebenswochen keinen oder viel zu wenig Kontakt zu Menschen hatten. Wie immer in solchen Biografien waren die drei Winzlinge wenig begeistert von ihrer neuen Situation und zeigten uns Menschen dies mit unverkennbarer Skepsis und viel Gefauche.

Nachdem wir uns beinahe schon darauf eingestellt hatten, dass uns das bildhübsche, aber eben auch sehr unzugängliche Trio womöglich Monate oder gar Jahre erhalten bleiben würde, gab´s eine faustdicke Überraschung: Innerhalb kürzester Zeit änderten die hübschen Geschwister ihre Meinung und ihr Verhalten auf beinahe wundersame Weise.

Conni und Lexie
Conni und Lexie - © Copyright: Doris Litz

Plötzlich waren sie neugierig, aufgeschlossen, zugänglich und sehr schnell sogar richtige kleine Schmusekatzen. Ihre wilde Vergangenheit kommt so gut wie nicht mehr zum Vorschein und besonders der schwarz-weiße Conni ist ein richtiger kleiner Clown, der jede Scheu über Bord geworfen hat. Aber auch sein hübscher, weiß-getigerter Bruder ist meist zur Stelle, wenn es Menschenbesuch gibt.

Vielleicht werden sie nach ihrem Umzug ins neue Zuhause ein wenig durcheinander sein und sich eine Zeitlang verstecken, aber wir sind sicher, dass sie bei ruhigen und rücksichtsvollen Menschen sehr schnell auftauen werden. Denn auch wenn die munteren Katzenkinder für einige Unruhe sorgen werden: Ihre Menschen sollten eher leise und gelassen sein. Denn Hektik und Wildlinge passen nun mal nicht zusammen, da diese besonderen Kätzchen vor allem Angst haben, was sie nicht kennen. Ein ruhiges, verlässliches Zuhause ist deshalb die Basis einer glücklichen Mensch-Katze-Beziehung.

Lexie und Conni
Lexie und Conni - © Copyright: Doris Litz

Kleine Kinder sind für Wildlingskätzchen grundsätzlich ungeeignet. Verständnisvolle Jugendliche aber hätten mit den ebenso verspielten wie anhänglichen Brüdern mit Sicherheit große Freude, denn wie aller Nachwuchs brauchen auch Conni und Lexie viel Aufmerksamkeit, gepaart mit der Freiheit, sich in Situationen, die ihnen (noch) unheimlich sind, unbehelligt zurückziehen zu dürfen. Neugierig wie sie sind, kommen die beiden ja ohnehin schnell wieder hervor.

Da die beiden sehr aneinander hängen, sollen sie zusammen ausziehen. Nach einer Eingewöhnungszeit würden sie sich über sicheren Freigang freuen.

Weitere Informationen: 0157 – 52 68 76 61.

nach oben