Von Katzenhilfe Neuwied e.V., letzte Aktualisierung am 17.07.2022 um 19:16h

Der bescheidene Smarty hat Traumkater-Potenzial

Smarty
Smarty - © Copyright: Doris Litz

Smarty ist ein stattlicher weiß-getigerter Kater von etwa zehn Jahren, der in seinem früheren Leben ausschließlich draußen lebte, dort aber gut versorgt wurde. Weil diese Versorgung nun nicht mehr sichergestellt ist, kam Smarty zu uns.

Der bildhübsche Junge präsentiert sich in unserem Katzenhaus als überaus ruhiger und bescheidener Bursche, der sich gern im Hintergrund hält, keinen Streit anfängt – weder mit Zwei- noch mit Vierbeinern – und mit sehr wenig zufrieden ist. Er fordert keine Aufmerksamkeit ein, doch wenn er sie bekommt, genießt er sie auf eine wundervoll zurückhaltende und liebenswerte Art. Wie viele ältere Katzen, die fast ihr ganzes Leben lang um der Freiheit willen Hitze und Kälte ertragen haben (oder ertragen mussten), scheint Smarty das All-Inclusive-Verwöhn-Paket im Cat-Wiesel-Spa-Hotel zu genießen.

Smarty
Smarty - © Copyright: Doris Litz

Andererseits wurde Smartys Leben gerade dramatisch auf den Kopf gestellt. Das mögen die wenigsten Katzen, und auch Smarty ist entgegen dem äußeren Anschein zweifellos gestresst und eingeschüchtert. Deshalb sind wir davon überzeugt, dass Smarty zwar ein lieber, freundlicher und überaus relaxter Traumkater ist. Wir können uns aber auch vorstellen, dass noch eine Menge mehr in ihm steckt als er derzeit zeigt. Schließlich hat er bereits ein langes Abenteurer-Leben hinter sich, in dem er sich ganz sicher häufig durchsetzen musste. Bei aller Bescheidenheit, die er nun im Umgang mit Menschen an den Tag legt, mangelt es ihm daher ganz sicher nicht an Selbstbewusstsein und einer ausgeprägten Persönlichkeit.

Die vierbeinigen Youngsters, mit denen er derzeit sein Zimmer teilt, ignoriert Smarty übrigens vollständig. Er faucht sie nicht an, wie die eigensinne Mia das macht, er sucht aber auch keinen Kontakt zu Söckchen, Tommy und Co. Er ignoriert sie einfach. Das legt für uns den Schluss nahe, dass er zwar gelernt hat, mit anderen Katzen klarzukommen, es nun aber genießen würde, als verwöhnter Einzelkater mit seinen neuen Menschen zusammenleben zu dürfen.

Smarty
Smarty - © Copyright: Doris Litz

Diese neuen Menschen müssen nicht unbedingt über einen Berg an Katzenerfahrung verfügen. Aber sie sollten bereit sein, sich auf Smartys interessante Persönlichkeit einzulassen und ihm den Raum zu geben, den er braucht, um sich völlig zu entspannen. Kleine Kinder, die ihn ständig bedrängen, braucht Smarty nicht. Jugendliche, die Rücksicht nehmen und warten, bis er von allein zu ihnen kommt, wird er bestimmt gernhaben.

Auf jeden Fall braucht Smarty im neuen Zuhause ein spannendes und sicheres Revier, das er erkunden kann. Genauso wichtig ist der Anschluss an seine neue Familie, denn diesmal will er unter allen Umständen ein vollwertiges Mitglied sein. Dazu gehört zum Beispiel, dass er wie alle anderen ins Haus und auf dem Sofa sitzen darf!

Weitere Informationen: 0157 – 52 68 76 61.

nach oben