Von Katzenhilfe Neuwied e.V., letzte Aktualisierung am 1.09.2022 um 23:39h

Der süße Finn braucht noch ein bisschen Erziehung

Finn
Finn - © Copyright: Doris Litz

Der einjährige Finn lebte bislang mit seiner Freundin Mia und seinem Menschen in einer Wohnung. Allerdings stellte sich heraus, dass diese Haltung dem aufgeweckten – und leider bis dato unkastrierten - Kater nicht gerecht wird.

Finn
Finn - © Copyright: Doris Litz

Nun ist Mia trächtig und Finn wartet, seiner jungen Männlichkeit beraubt, auf einer unserer Pflegestellen auf Menschen, die ihm ein sicheres neues Zuhause mit Freigang bieten können – und ihm ein wenig Erziehung angedeihen lassen. Den obwohl der hübsche schwarz-weiße Kater sehr lieb und menschenbezogen ist, hat er bisher nur wenig Grenzen kennengelernt.

So fallen bei ihm zum Beispiel die eigentlich sanften und absolut freundlich gemeinten „Liebesbisse“ mitunter zu heftig aus. Auf entsprechende Laute reagiert unser Don Juan prompt und zieht sich erschrocken zurück. Das ist eine gute Grundlage, um ihm etwas mehr Zartgefühl beizubringen. Denn fest steht: Finn will seinen Leuten nicht weh tun, im Überschwang seiner Gefühle bemerkt er einfach nicht, wann er übers Ziel hinausschießt.

Finn
Finn - © Copyright: Privat

Sehr wichtig ist, dass die Korrektur solchen Verhaltens konsequent, aber sanft und freundlich geschieht. Auf keinen Fall darf der liebenswerte Kater Angst gegenüber seinen Menschen entwickeln. DIe sollten deshalb sehr geduldig und nicht zu empfindlich sein. Kleine Kinder sollten nicht in Finns neuem Zuhause leben.

Um keinen falschen Eindruck entstehen zu lassen: Finn ist ein fantastischer, sehr lieber und lustiger kleiner Bursche, der ja eigentlich selbst noch ein Kind ist. Er ist halt in der Pubertät und braucht – wie alle jungen Katzen – ein wenig Anleitung. Das könnte übrigens am besten ein freundlicher, gut erzogener anderer Kater (oder eine nervenstarke Katze) übernehmen. Nur sollte der Altersunterschied nicht zu groß sein, denn ältere Tiere sind von bewegungsfreudigen Jungspunden wie Finn schnell genervt.

Für Menschen, die bereit sind, etwas Zeit und ganz viel Liebe in ihn zu investieren, ist Finn ansonsten ein wirklich unkomplizierter und liebenswerter Bursche. In einige Jahren, wenn er ein wenig zur Ruhe gekommen ist, kann aus ihm ein richtiger Traumkater werden.

Weitere Informationen: 0157 – 52 68 76 61.

nach oben