Von Katzenhilfe Neuwied e.V., letzte Aktualisierung am 24.07.2019 um 22:33h

Die ängstliche Mila will bei Sohnemann Muffin bleiben

Muffin
Muffin - © Copyright: Doris Litz

Über die schöne Mila und ihren Sohnemann Muffin wissen wir nicht allzu viel – außer, dass sie überaus ängstlich waren, als wir sie übernommen haben.

Mila
Mila - © Copyright: Doris Litz

Zwar glauben wir nicht, dass die etwa zwei Jahre alte Mila ein „echter“ Wildling ist, also bislang überhaupt keinen engen Kontakt zu Menschen hatte. Doch wie dem auch sei: Die Ereignisse der jüngsten Vergangenheit haben das zarte Katzenmädchen völlig aus der Bahn geworfen. Seit vielen Wochen verkriecht sie sich bei uns im hintersten Winkel ihres Zimmers und will weder von Menschen noch anderen Katzen etwas wissen. Allein den rot-getigerten Muffin duldet sie in ihrer Nähe.

Muffin
Muffin - © Copyright: Doris Litz

Suchen Menschen Kontakt zu ihr, gerät Mila regelrecht in Panik. Wer es dennoch schafft, sie zu beschmusen, erlebt eine Überraschung, denn die ängstliche Maus kann auch anders: Ganz langsam entspannt sie sich unter sanften Händen und genießt die Streicheleinheiten sichtlich. Wer nun glaubt, das Eis sei damit gebrochen, wird allerdings enttäuscht, denn bei der nächsten Begegnung ist die Uhr auf Null gestellt und Mila so ängstlich wie eh und je.

Der süße, ein knappes Jahr alte Muffin hat die Turbulenzen seiner „Gefangennahme“  wesentlich besser weggesteckt. Seine anfängliche Scheu hat er völlig abgelegt und ist nun jederzeit zu Spiel und Schmusen bereit. Seinem Alter entsprechend bevorzugt er meist ersteres, allzu wild ist der kleine Kerl dabei allerdings nicht – was durchaus daran liegen kann, das er einfach keinen Spielgefährten in ähnlichem Alter hat.

Mila
Mila - © Copyright: Doris Litz

Auf jeden Fall suchen wir für Mila und Muffin ein gemeinsames neues Zuhause. Denn zum einen mag Muffin seine Mama richtig gern, kuschelt mit ihr und leckt ihr auch schon mal die Öhrchen ab. Zum anderen ist der zauberhafte Kater für Mila ein wichtiger Kompass, der ihr vorlebt, dass man Menschen vertrauen darf.

Für die beiden suchen wir deshalb ruhige, katzenerfahrene Menschen, die Mila mit viel Geduld und Einfühlungsvermögen begegnen. Der Weg in ihr Herz führt wahrscheinlich über Muffin, dessen Eroberung jedoch kein allzu großes Problem darstellen sollte. Mila zuliebe sollten im neuen Zuhause weder Kinder noch andere Tiere leben. Nach einer mehr oder weniger langen Eingewöhnungszeit sollten die beiden Freigang genießen können.   

Nähere Informationen: 0157 – 52 68 76 61.

nach oben