Von Katzenhilfe Neuwied e.V., letzte Aktualisierung am 6.11.2022 um 19:25h

Elfenkinder Sam und Mario suchen das Abenteuer

Mario und Sam
Mario und Sam - © Copyright: Doris Litz

Wenn man Sam und Mario zum ersten Mal sieht, fühlt man sich automatisch an zwei kleine Elfenjungen erinnert. Die beiden sind so zart und sanft, anhänglich und liebenswert, dass man sie in die Arme schließen und vor den Schrecken der Welt beschützen möchte.

Mario
Mario - © Copyright: Doris Litz

Genau das machen die zierlichen schwarz-weißen Burschen ihren Fans auch leicht: Kaum sehen sie uns Zweibeiner, strecken sie ihre Pfötchen durchs Gitter ihres Geheges und greifen ganz vorsichtig nach allem, was sie von den geliebten Zweibeinern erhaschen können. Sobald sie freien Zugang zum Objekt ihrer Begierde haben, recken sich die schlanken Körper der etwa fünf Monate alten Kater den streichelbereiten Händen entgegen.

Dabei sind sie nie aufdringlich, fordernd oder eifersüchtig aufeinander. Ohnehin lieben die beiden einander sehr und liegen oft eng aneinander gekuschelt in ihrem Körbchen und warten geduldig auf die nächste Menschliche Zuwendung. Nur auf aus ihren Augen zu grobe Ansprache, reagieren sie mit (vorübergehendem) Rückzug.

Sam
Sam - © Copyright: Doris Litz

Aber so sanft und lieb die zuckersüßen Katzenkinder auch sind: Sie sind jung und voller Abenteuerlust. Deshalb sollten ihre neuen Menschen sich nicht allzu sehr täuschen lassen und lieber davon ausgehen, dass auch Sam und Mario im neuen Zuhause über Tische und Bänke gehen werden. Kleine Katzen spielen nun mal für ihr Leben gern – und genau das lieben die meisten Menschen ja auch an den putzigen Zwergen.

Die neuen „Eltern“ unseres kleinen Traumduos dürfen aber davon ausgehen, dass die Jungs genauso oft kuscheln wie toben wollen, denn das Prädikat „Schmusekater“ scheint ihnen in die Wiege gelegt. Soweit man eine solche Prognose überhaupt wagen kann, dürften sie in einigen Jahren eher zu den häuslichen Katzen gehören als zu den Streunern, die sich nur dann zu Hause sehen lassen, wenn nichts Spannenderes ansteht. Selbstverständlich übernehmen wir für diese Aussage keine Garantie!

Mario und Sam
Mario und Sam - © Copyright: Doris Litz

Da Sam und Mario sehr sanfte und liebebedürftige kleine Katzen sind, brauchen sie ein Zuhause, in dem sie viel Aufmerksamkeit und Zuwendung bekommen. Mit etwas älteren Kindern kommen sie bestimmt gut klar, denn sie sind tolle Spielgefährten. Allerdings sind sie kein Spielzeug! Kinder müssen unbedingt verstehen, dass sie Rücksicht auf die Bedürfnisse der neuen Familienmitglieder nehmen müssen. Da Sam und Mario sehr sensibel und sanftmütig sind, besteht bei dauerhaftem Stress das Risiko, dass sie sich zurückziehen und krank werden.

Weitere Informationen: 0157 – 52 68 76 61.

nach oben