Von Katzenhilfe Neuwied e.V., letzte Aktualisierung am 22.03.2020 um 21:53h

Francis und Fienja waren kleine Wildlinge

Francis
Francis - © Copyright: Lars Alsbach

Als der weiße Francis und seine getigerte Schwester Fienja zu uns kamen, da waren die Katzenbabys sehr wild und sehr krank. Mittlerweile sind sie etwa ein halbes Jahr alt und zum Glück wieder putzmunter. Ihre anfängliche Scheu vor Menschen ist weitgehend verschwunden – sofern sie die Zweibeiner kennen.

Fienja
Fienja - © Copyright: Lars Alsbach

Fienja lässt sich zwar noch nicht allzu gern streicheln, aber sie spielt leidenschaftlich gern und lässt sich beim Toben auch von Menschen inspirieren. Ihr Bruder Francis ist schon ein bisschen weiter: Zwar liebt auch er es, mit seiner Schwester durchs Zimmer zu flitzen, aber zwischendurch ist ihm durchaus nach einer kleinen Schmuserunde – und er hat längst herausgefunden, dass Menschen dafür perfekt geeignet sind.

Francis
Francis - © Copyright: Lars Alsbach

Für die beiden wünschen wir uns ein Zuhause, in dem die Menschen sich auf die typische Schreckhaftigkeit von Wildlingen einstellen können, die in Situationen, die ihnen fremd sind, grundsätzlich erst einmal auf Tauchstation gehen. Da dies meist ein Leben lang so bleibt, sollte es in ihrem Umfeld nicht übermäßig hektisch und laut zugehen. Ältere Kinder, die darauf Rücksicht nehmen, sind aber hochwillkommen, denn sie geben ja prima Spielkameraden ab. Auf jeden Fall sollen Francis und Fienja zusammenbleiben.

Nähere Informationen: 0157 – 52 68 76 61.

nach oben