Von Katzenhilfe Neuwied e.V., letzte Aktualisierung am 25.10.2022 um 18:42h

In Amys Universum ist kein Platz für Konkurrenz

Amy
Amy - © Copyright: Doris Litz

Amy ist eine wunderschöne, zierliche junge Katze, die gemeinsam mit ihrer Schwester Enya zu uns kam, als ihre Besitzerin erkrankte und sie nicht mehr versorgen konnte.

Amy
Amy - © Copyright: Doris Litz

Nachdem wir zunächst glaubten, dass die etwa ein Jahr alten Tigermädchen auf jeden Fall zusammenbleiben wollen, belehrten uns die letzten Wochen eines Besseren: Für zwei so hell strahlende Sterne ist in einem einzigen Haushalt einfach nicht genügend Platz – egal wieviel Platz vorhanden ist.

Vor allem Amy ist über alle Maßen selbstbewusst und beansprucht jedes Fitzelchen Aufmerksamkeit für sich. Da die junge Katzendame in ihrer Eifersucht nicht zimperlich ist, muss Enya eine Menge einstecken, wenn sie ihre Schwester – natürlich ohne jede Absicht – geärgert hat. Zwar kommt Enya vergleichsweise glimpflich davon, denn fremden Artgenossen gegenüber kann Amy regelrecht zur Furie werden. Trotzdem haben wir ein Einsehen und suchen nun nach getrennten Familien für unsere hübschen Prinzessinnen.

Amy
Amy - © Copyright: Doris Litz

Auch wenn vor allem Amy der Alptraum jeder anderen Katze ist: Menschen liebt sie über alles. Na ja, nicht ganz über alles, sich selbst findet sie natürlich noch besser! Deshalb erwartet die kleine Schönheit auch mit großer Selbstverständlichkeit, dass ihr zweibeiniges Personal ihr jeden Wunsch von den Augen abliest und sich ihren Forderungen immer und überall unterwirft. Zur Belohnung verwöhnt sie uns mit übergroßer Anhänglichkeit und sehr viel Zärtlichkeit – was sie in Wahrheit natürlich nur tut, weil es ihr gefällt. Aber immerhin lässt sie uns (meist) in dem Glauben, dass sie uns über alles liebt. Wir halten an dieser These fest, obwohl wir es im tiefsten Innern natürlich besser wissen.

Im Grunde genommen lieben wir das ja an Katzen und lassen uns meist gern von ihnen manipulieren. Aber in Amys Fall muss es tatsächlich eine Ausnahme geben, in der absolute Konsequenz erforderlich ist: Wenn es ums Essen geht, ist Amy nicht zu halten und findet unzählige Möglichkeiten, an die begehrten Leckereien heranzukommen. Leider reden wir nicht (nur) von Katzenfutter und entsprechenden Leckerchen, sondern auch und besonders von „Menschenfutter“, das bei Samtpfoten auf Dauer zu ernsthaften gesundheitlichen Problemen führen kann. Zumal Amy nicht einmal vor Deko wie Gürkchen, Senf oder Petersilie haltmacht und sich auch nicht von herkömmlichen Abschreckungsmaßnahmen wie lautes Händeklatschen oder ein strenges Nein beeindrucken lässt. Letztlich hilft wohl nur konsequentes Aussperren während der menschlichen Mahlzeiten.

Amy
Amy - © Copyright: Doris Litz

Insofern suchen wir für unsere sehr liebe, zärtliche und im Umgang mit Menschen ansonsten völlig unkomplizierte Amy ein verantwortungsbewusstes Zuhause bei Leuten, die dem Charme der kleinen Tyrannin widerstehen können. Allen Katzenanfängern sei versichert, dass diese vermeintlich leicht aufzubringende Konsequenz im Alltag ziemlich schwer durchzuhalten ist. Schließlich ist Amy bildschön und zuckersüß – und das weiß sie gnadenlos zu ihrem Vorteil zu nutzen.

Selbstredend sollten im neuen Zuhause keine anderen Tiere leben. Kinder sollten alt genug sein, um die Erziehungsversuche der Erwachsenen nicht zu boykottieren. Gesicherter Freigang ist nach einer Eingewöhnungsphase unbedingt notwendig, damit Amy einen Teil ihrer überschäumenden Energie im Garten lassen kann.

Da Amy nicht in unserer Hauptpflegestelle untergebracht ist, sollten Interessenten unbedingt im Vorfeld einen persönlichen Besuchstermin vereinbaren.

Nähere Informationen: 0157 – 52 68 76 61.

nach oben