Von Katzenhilfe Neuwied e.V., letzte Aktualisierung am 2.02.2020 um 19:35h

Kim und Noel haben ihr Herz für Menschen entdeckt

Kim
Kim - © Copyright: Privat

Kim und Noel waren etwa acht Wochen alt, als sie Ende Juli mit zwei weiteren Geschwistern in eine unserer Pflegestellen einzogen. Da das muntere Quartett aus lauter „Wildchen“ bestand, war das Gefauche - und die sich dahinter verbergende Angst – erst mal groß. Doch die Pflegemama griff zu einer überaus bewährten Methode und quartierte die Kätzchen im Zimmer ihres Sohnes ein. Weil gerade Sommerferien waren und der Nachwuchstierschützer viel Erfahrung mit kleinen Wildlingen hat, ließ der Erfolg nicht lange auf sich warten: Die einst so unzugänglichen Katzenkinder tobten bald mit ihrem neuen Menschenfreund durchs Kinderzimmer oder machten es sich in seinem Bett gemütlich.

Noel
Noel - © Copyright: Privat

Die zierliche, schwarze Kim entwickelte sich zu einer sehr lieben und verschmusten Katze, die allerdings auch recht „hibbelig“ ist. Zu Menschen, denen sie vertraut, klettert sie gern auf den Schoß und lässt sich ausgiebig streicheln, gibt Köpfchen und verteilt mehr oder weniger sanfte Liebesbisse. Dass Zähne und Krallen für Menschenhaut durchaus schmerzhaft sein können, muss sie noch lernen. Böse meint Kim es nämlich nie. Fremden gegenüber ist das Katzenmädchen zunächst misstrauisch. Wer ihr Herz erobern will, der muss ein wenig Geduld mitbringen.

Bei ihrer hübschen Schwester Noel geht das ein wenig schneller. Auch sie geht zwar erst mal in Deckung, wenn sie etwas oder jemanden nicht kennt. Doch die Neugierde und das grundsätzliche Interesse an Menschen treiben sie schnell aus ihrem Versteck. Denn Noel ist nicht nur lieb und verschmust, sie lässt sich – wenn sie erst einmal Vertrauen gefasst hat – auch problemlos auf den Arm nehmen. Wie ihre Schwester ist sie sehr neugierig und verspielt.

Noel
Noel - © Copyright: Privat

Die Menschen in Kims und Noels neuem Zuhause sollten ein wenig Geduld mitbringen und die Katzenmädchen gerade am Anfang nicht überfordern. Kinder sind Kim und Noel gewohnt, allerdings sollten die schon etwas größer und nicht allzu empfindlich sein, weil besonders Kim ja noch lernen muss, Rücksicht zu nehmen. Die beiden können sehr gern zusammen ausziehen. Sollte das nicht möglich sein, wünschen sie sich eine nette vorhandene Katze, an der sie sich orientieren können. Ob sie künftig in einer geräumigen, katzengerechten Wohnung leben oder Freigang haben dürfen, ist ihnen egal. Allerdings sollten ihre Menschen bei reiner Wohnungshaltung ausreichend Zeit für die jungen Katzendamen haben.

Informationen: 0157 - 52 68 76 61.

nach oben