Von Katzenhilfe Neuwied e.V., letzte Aktualisierung am 22.07.2019 um 13:02h

Kirby ist klein, sanft und sehr, sehr ängstlich

Kurby
Kurby - © Copyright: Doris Litz

Kirby ist wieder da: Als das kleine kugelrunde, schwarze Katzenmädchen vor einige Monaten zu uns kam, da war sie sehr, sehr ängstlich – und, wie sich bald herausstellte,  trächtig. Auf einer unserer Pflegestellen hat sie zwischenzeitlich ihre Babys bekommen und ist bis zu deren Vermittlung eine wundervolle Mutter gewesen. Nun ist sie wesentlich schlanker in die Rheinstraße zurückgekehrt und wartet dort auf ihre neuen Menschen.

Kurby
Kurby - © Copyright: Doris Litz

Da Kirby gegenüber Fremden noch immer sehr zurückhaltend ist, stellt allerdings nicht jeder sogleich fest, was für eine wundervolle kleine Katzendame sie ist. Denn so sanft und lieb Kirby ist, so genau weiß sie auch, was sie will. Sie aus ihrer Höhle hervorzulocken, wenn sie beschlossen hat, dass nun Schlafenszeit ist, ist ausgeschlossen. Außerdem verteilt sie ihre Gunst ohnehin noch immer mit Bedacht. Laute, unruhige Menschen haben bei ihr keine Chance. Aber wenn sie einen ins Herz geschlossen hat, dann lässt die zarte kleine Maus sich liebend gern das seidige Fell kraulen.

Das macht sie zwar wie gesagt nicht bei jedem, aber für das kleine scheue Mädchen ist das trotzdem eine ganz großartige Leistung. Außerdem lässt sich so recht einfach abschätzen, welche Menschen zu Kirby passen: Das entscheidet sie nämlich selbst.

Kurby
Kurby - © Copyright: Doris Litz

Ihr Zimmer teilt Kirby zurzeit mit Murphy, der nur wenig jünger ist als sie selbst. Zwar hängt sie nicht gerade wie eine Klette an ihrem Kumpel, aber hin und wieder sucht sie doch seine Nähe – und sei es nur, um einträchtig ein Futterschälchen leer zu machen. Zickigeren Mitbewohnerinnen ist sie in der Vergangenheit einfach aus dem Weg gegangen. Auf Streit ist Kirby nämlich auf keinen Fall aus. Ob sie sich gegen ein sehr dominantes Tier durchsetzen könnte, darf bezweifelt werden. Wenn in ihrem neuen Zuhause andere Katzen leben, sollten die deshalb sehr verträglich sein und Kirby nicht unter Druck setzen. Wir würden es der sensiblen Kleinen aber auch gönnen, wenn sie bei ihren Menschen ganz im Mittelpunkt stehen darf.

Diese Menschen sollten geduldig sein und Ruhe genauso genießen wie Kirby. Kleine Kinder würden sie mit Sicherheit überfordern. Gegen katzenerprobte ältere Kinder und Jugendliche, die ihr ausreichend Zeit lassen, in ihrem neuen Leben anzukommen, hätte Kirby nichts einzuwenden. Gefahrloser Freigang sollte nach einer Eingewöhnungszeit möglich sein.

Nähere Informationen: 0157 – 52 68 76 61.

nach oben