Von Katzenhilfe Neuwied e.V., letzte Aktualisierung am 30.07.2019 um 22:21h

Maja und Willi haben sich ins Leben gekämpft

Maja und Willi
Maja und Willi - © Copyright: Privat

Wer die kleinen Rabauken Maja und Willi heute sieht, der ahnt nicht, wie steinig ihr Weg ins Leben war – und an welch seidenem Faden dieses kleine Leben lange hing. Sie waren gerade mal eine Woche alt, als sie gemeinsam mit drei Geschwistern und ihrer Mama auf eine unserer Pflegestellen kamen. Alle Babys waren so untergewichtig, dass wir um ihr Leben fürchten mussten. Offenkundig hatte ihre junge Mama einfach nicht genügend Milch für einen so großen Wurf.

Willi
Willi - © Copyright: Privat

Zwei der kleinen Katzenkinder kamen deshalb auf einer anderen Pflegestelle unter, wo man sehr viel Erfahrung mit der Flaschenaufzucht junger und verwaister Tiere hat. Zunächst sah es so aus, als wenn die übrigen Kätzchen und ihre Mutter damit aus dem Gröbsten heraus seien. Doch dann starb Majas und Willis Schwester völlig unerwartet. Die Sorge um die beiden verbliebenen Tierchen wuchs.

Doch die beiden haben gekämpft und sie haben es geschafft. In den letzten Wochen sind sie zu putzmunteren, rauflustigen Mini-Tigern herangewachsen, denen man ihre schwierige erste Zeit nicht mehr anmerkt. Vor allem Maja ist ein richtig wildes und mutiges Mädchen, während Willi vor allem gegenüber fremden Menschen ein wenig vorsichtiger ist. Letztlich lässt er sich aber von seiner munteren Schwester mitreißen. Und wenn die beiden Energiebündel sich so richtig ins Zeug legen – was sie eigentlich immer tun -, dann ist vor ihnen so gut wie nichts sicher! Typisch junge Katzen eben.

Maja
Maja - © Copyright: Privat

Mit neun Wochen sind sie nun so weit, dass sie ein „richtiges“ Zuhause suchen. Nachdem sie sich gemeinsam ins Leben zurückgekämpft haben, wollen wir sie nun nicht trennen, weshalb Maja und Willi unbedingt zusammen ausziehen sollten. Die beiden Katzenkinder suchen eine geduldige Familie, die viel Verständnis für ihre Entdeckerfreude hat, ihnen aber trotzdem sehr liebevoll ihre Grenzen aufzeigen kann. Später sollten sie gefahrlos die Gegend erkunden können.

Übrigens stehen Maja und Willi stellvertretend für sehr, sehr viele Katzenkinder, die zurzeit auf unseren Pflegestellen betreut werden.

Nähere Informationen: 0157 – 52 68 76 61.

nach oben