Von Katzenhilfe Neuwied e.V., letzte Aktualisierung am 26.08.2022 um 23:44h

Sensibelchen Loki ist nichts für Katzenanfänger

Loki
Loki - © Copyright: Privat

Loki ist ein zwei Jahre alter, zierlicher rot-weiß-getigerter Kater, den seine bisherigen Leute schweren Herzens abgegeben haben, weil er mit dem menschlichen Nachwuchs der Familie nicht klarkommt.

Loki
Loki - © Copyright: Privat

Denn Loki ist zwar unglaublich lieb, sehr verspielt und äußerst feinfühlig im Umgang mit Menschen – er hat noch nie gebissen oder gekratzt -, aber er ist auch ein typischer „Roter“: Das Sensibelchen ist schon gestresst, bevor andere (auch Katzen) überhaupt etwas Ungewöhnliches bemerkt haben, und gerät dann sofort aus der Spur.

Auf laute Geräusche, Veränderungen im Tagesablauf oder bei der Einrichtung (!), fremde Besucher oder das Gebell der zur Familie gehörenden Hunde reagiert der zierliche Kater verunsichert oder gar ängstlich. Manchmal sieht man ihn dann für Stunden nicht mehr wieder. Die Probleme mit dem Menschennachwuchs entstanden deshalb konsequenterweise auch nicht erst, nachdem dieser das Licht der Welt erblickt hatte, sondern bereits während der Schwangerschaft.

Loki
Loki - © Copyright: Privat

Wenn aus Lokis Sicht alles in Ordnung und seine kleine Welt im Lot ist, glänzt er durch Spielfreude und ein hohes Aktivitätslevel. Besonders Federspiele mag er gern und fordert von seinen Leuten vehement Aufmerksamkeit und Spiel-Zeiten ein. Ein großen Kuchelbär ist er derzeit allerdings (noch) nicht. Zwar holt er sich regelmäßig Streicheleinheiten ab, aber richtig lange währt diese Stimmungslage meist nicht – na ja, entweder ist er im Spielmodus oder er versteckt sich vor irgendetwas, das ihm Angst macht. Wir denken, dass er mit der Zeit ruhiger wird – allerdings könnte das noch zehn Jahre dauern!

Mit seinen Katzenkumpels und auch mit den Hunden kommt Loki bestens klar – solange sie nicht bellen, was ja in der Regel nur bei den Hunden vorkommt. Der zierliche Kater ist außerdem ein begnadeter Jäger, was bislang allerdings vorwiegend die Insekten ausbaden müssen, die sich ins Haus oder auf den Balkon verirrt haben, denn Freigang genießt Loki noch nicht.

Das soll sich im neuen Zuhause allerdings ändern, denn der agile Kater sollte seine Energie unbedingt in einem sicheren Revier austoben dürfen. Katzen und Hunde sind kein Problem, wenn sie freundlich und besonders Letztere eher ruhig und gelassen sind.

Loki
Loki - © Copyright: Privat

Seine Menschen müssen unbedingt über ein hohes Maß an Geduld verfügen und sehr viel Ruhe ausstrahlen, um dem kleinen Kerl seine Ängste zu nehmen und ihn „runterzuholen“, wenn er zu sehr aufdreht. Ein Haushalt mit Kindern ist für Loki nicht geeignet.

Katzenanfänger eher auch nicht, denn seine Menschen müssen Loki „lesen“ können, um zu verhindern, dass er in die Stressfalle tappt. Am besten passt der liebenswerte Kater in eine völlig relaxte, eingespielte Mensch-Tier-Gemeinschaft, die ihm Zeit gibt, seinen Platz und die eigene innere Ruhe zu finden.

Weitere Informationen: 0157 – 52 68 76 61.

nach oben