Von Katzenhilfe Neuwied e.V., letzte Aktualisierung am 5.07.2022 um 22:55h

Smokey liebt Menschen und seine Freiheit

Smokey
Smokey - © Copyright: Doris Litz

Smokey ist ein auf zwei Jahre geschätzter Kater, der nur auf den ersten Blick schwarz, im richtigen Licht jedoch „dunkel-gesmokt“ ist.

Smokey
Smokey - © Copyright: Doris Litz

Warum der hübsche Bursche sein Zuhause verloren hat, können wir nicht sagen. Eines Tages tauchte er in einem Garten auf und beschloss, dass es ihm dort ziemlich gut gefällt. Leider war der Mensch, der zum Garten gehörte, nicht in der Lage, den vorwitzigen Kater dauerhaft zu versorgen, und so landete Smokey bei uns.

Was immer Smokey auf die Straße getrieben hat – seine Zuneigung zu Menschen wurde dadurch jedenfalls nicht beeinträchtigt. Das spricht natürlich dafür, dass er nicht allzu lange auf sich allein gestellt war und ihm darüber hinaus auch schlechte Erfahrungen mit Zweibeinern erspart blieben.

Smokey
Smokey - © Copyright: Doris Litz

Nun sitzt Smokey also in unserem Black-Cat-Zimmer und übt sich in bewundernswerter Weise in Geduld. Denn dass er sich sowohl deutlich mehr Streicheleinheiten als auch ein neues Revier für seine Streifzüge wünscht, ist ihm trotz äußerlicher Ruhe deutlich anzumerken. Hat jemand Zeit für ihn, ist Smokey sofort zur Stelle und zeigt sich von seiner liebenswertesten Seite. Keine Frage: Menschen können nichts Nachteiliges über diesen Musterschüler sagen.

Anders würde vielleicht eine Umfrage unter Artgenossen aussehen. Zwar ist Smokey nicht unbedingt aggressiv gegenüber seinen Mitbewohnern, aber begeistert ist er von der Konkurrenz auch nicht gerade. Vor allem die kleinen Wildlinge in der Black-Cat-Gruppe – wie üblich mit einem sechsten Sinn für die Gemütslage ihres Gegenübers ausgestattet – gehen dem jungen Kater deshalb meist aus dem Weg.

Smokey
Smokey - © Copyright: Doris Litz

Im neuen Zuhause sollten also lieber keine anderen Katzen leben, Smokey ist eindeutig lieber Einzel-Prinz. Toleranter ist er, wenn es um seine neuen Menschen geht. Sie müssen ihn vor allem liebhaben und ihn gut versorgen, dann mag er sie auch. Da Smokey bewiesen hat, dass er ein sehr selbstbewusster und eigenständiger Kater ist, sollten seine Leute aber auch großzügig sein und ihn nicht einengen. Sicherer Freigang ist unabdingbar. Kleine Kinder im neuen Zuhause sind eher nicht Smokeys Fall.

Weitere Informationen: 0157 – 52 68 76 61.

nach oben