Von Katzenhilfe Neuwied e.V., letzte Aktualisierung am 17.08.2022 um 22:44h

Willi mag Menschen, braucht aber auch Freiraum

Willi
Willi - © Copyright: Doris Litz

Willi ist ein bildschöner roter Tigerkater von zwei oder drei Jahren, der irgendwann am Futterplatz einer Wildlingsgruppe auftauchte und, weil er offenkundig zahm war, von einer tierlieben Dame adoptiert wurde. An dieser Stelle hätte die Geschichte mit einem Happyend enden können, wenn die Tierfreundin nicht bereits einen Hund gehabt hätte und dieser keineswegs begeistert vom Familienzuwachs war. Die Hoffnung, dass die beiden Vierbeiner sich mit der Zeit aneinander gewöhnen würden, erfüllte sich nicht, und so kam Willi schließlich zu uns.

Willi
Willi - © Copyright: Doris Litz

In seine Katzengruppe hat der prächtige Kater sich auf der Pflegestelle gut integriert, allerdings kann er bei Neuzugängen oder Tieren, die ihm unsympathisch sind, auch schon mal pöbeln. Menschen mag er grundsätzlich gern, auch wenn er dank seinem Kumpel Chippo beim Verteilen von Schmuseeinheiten meist das Nachsehen hat. Ohnehin können wir uns vorstellen, dass Willi zwar die Gesellschaft von Menschen – und die damit verbundene Versorgung – zu schätzen weiß, dass er aber keine ausgesprochene Schmusekatze ist.

Besonders wenn er erst einmal wieder ein Revier hat, dass er unsicher machen kann, könnten seine Leute möglicherweise an vielen Tagen die zweite Geige spielen. Für diesen Kater suchen wir deshalb Menschen, die besonders die Eigenständigkeit von Katzen lieben und kein Problem damit haben, auch mal einen Abend allein auf dem Sofa zu verbringen. Der nächste Regen kommt bestimmt und dann wird Willi ihnen sicher gern Gesellschaft leisten.

Willi
Willi - © Copyright: Doris Litz

Mit anderen Katzen kommt Willi wie gesagt eigentlich recht gut zurecht, es gibt aber Ausnahmen. Sein bester Katzenkumpel ist zurzeit Kampfschmuser Chippo, der liebend gern mit Willi umziehen würde. Für Katzenfreunde hätte eine solche Kombination den Vorteil, dass sie zumindest einen Kater haben, der immer für Schmusereien empfänglich ist, während der andere womöglich lieber seinen eigenen Hobbys nachgeht.

Kinder braucht Willi wohl eher nicht zu seinem Glück, zumindest keine kleinen, denn als „typischer Roter“ legt er viel Wert darauf, dass seine Bedürfnisse erkannt und berücksichtigt werden. Ist das der Fall, ist er ein sehr angenehmer Lebensgefährte, der seinen Leuten die Freiheit lässt, die er auch selbst so gern genießt.

Auf jeden Fall braucht Willi gefahrlosen Freigang.

Willi ist auf einer unserer Pflegestellen untergebracht. Wer ihn kennenlernen will, sollte deshalb unbedingt zuvor einen Besuchstermin vereinbaren.

Nähere Informationen: 0157 – 52 68 76 61.

nach oben