Von Katzenhilfe Neuwied e.V., letzte Aktualisierung am 10.04.2019 um 23:01h

Max und Moritz lieben Streicheleinheiten statt Schabernack

Moritz
Moritz - © Copyright: Doris Litz

Ihren berüchtigten Vorbildern eifern sie zum Glück nicht nach: Der (fast) schwarze Max und sein schwarz-weißer Bruder Moritz sind nämlich alles andere als streitlustige Rabauken.

Max
Max - © Copyright: Doris Litz

Das liegt sicher auch daran, dass die beiden mit ihren 15 Jahren nicht mehr die Allerjüngsten sind und es zu schätzen wissen, wenn sie einfach mal ihre Ruhe haben. Darüber hinaus sind die aber auch absolut liebenswerte Weggefährten, die ihre neuen Menschen noch viele Jahre glücklich machen wollen. Denn für ihr Alter sind die beiden Katzenjungs topfit - und sie werden für ihr Leben gern beschmust. Vor allem Max braucht viele Streicheleinheiten und fordert die bei Vernachlässigung (oder das, was er dafür hält!) lautstark ein.

Moritz
Moritz - © Copyright: Doris Litz

Moritz genießt die Zuwendung seiner Menschen ebenfalls, zieht sich aber eher mal zurück und wartet ab. Ohnehin ist er der Ruhigere von beiden und gibt bei Streitigkeiten – die ja in der besten Familie vorkommen können – meist als erster nach. Beide spielen gern mit Bällchen, wobei Moritz es bevorzugt, wenn die nicht nur rollen und springen, sondern auch ein wenig Krach machen. Beide kommen mit (kleinen) Hunden klar.

Max
Max - © Copyright: Doris Litz

Da Max und Moritz bislang ausschließlich im Haus lebten, kommen sie auch künftig ohne Freigang klar. In ihrem neuen Zuhause sollte es jedoch eher ruhig sein, denn Hektik mögen die zauberhaften Brüder überhaupt nicht leiden. Kinder sollten deshalb nicht im Haushalt leben. Mit Artgenossen kommen sie zumindest bei uns ganz gut klar, so dass wir uns für sie auch eine ruhige Senioren-WG vorstellen könnten. Grundsätzlich würden sie einander aber  durchaus genügen.

Nähere Informationen: 0157 – 52 68 76 61.

nach oben