Von Katzenhilfe Neuwied e.V., letzte Aktualisierung am 5.09.2022 um 01:04h

Wer hat ein Herz für unseren Griesgram Cri-Cri?

Cri-Cri
Cri-Cri - © Copyright: Doris Litz

Cri-Cri ist ein zehn Jahre alter, gutaussehender Tigerkater und – wir müssen es so deutlich sagen – ein ziemlicher Griesgram. Er kam mit zwei weiteren Katzen zu uns, nachdem seine Besitzerin gestorben war. Bis dahin lebte er ausschließlich in der Wohnung. Im Gegensatz zu seinen sehr freundlichen vierbeinigen Lebensgefährten ging Cri-Cri offenbar schon in seinem früheren Leben äußerst sparsam mit seiner Gunst um. Fremden Besuchern zur Begrüßung um die Beine streichen – das kam für ihn nicht infrage. Da ließ er sich doch lieber gar nicht erst sehen.

Cri-Cri
Cri-Cri - © Copyright: Doris Litz

Und genau dieses Abtauchen hat der missmutige Bursche bei uns regelrecht kultiviert. Während wir anfangs glaubten, dass er einfach so stark um seinen Menschen trauerte, dass er sich nie sehen ließ und jeden Trost mit einem unterkühlten Blick weit von sich wies, können wir nach Monaten des Nicht-Kennenlernens sagen, dass Cri-Cri einfach kein aufgeschlossener Kater ist.

Das signalisiert schon sein Blick, der zarteren Gemütern durchaus eine Gänsehaut über en Rücken jagen kann. (Entspanntere Seelen lachen darüber!) Dabei ist Cri-Cri keinesfalls aggressiv – jedenfalls nicht sehr. Er scheint einfach nur alles doof zu finden. Vor allem Menschen und andere Katzen, wovon es in seinem Leben derzeit leider jede Menge gibt.

Wer nun glaubt, dass es wirklich gar nichts Positives über Cri-Cri zu sagen gibt, der täuscht sich natürlich. Immerhin ist der Bursche eine – wenn auch ziemlich sture – Katze. Also ist er auch neugierig. Schließlich kann man nur doof finden, was man kennt. Also sitzt Cri-Cri sehr oft und manchmal unbemerkt in luftiger Höhe und schaut aufmerksam zu, wie seine Artgenossen miteinander toben oder von katzenverrückten Zweibeinern beschmust werden.

Cri-Cri
Cri-Cri - © Copyright: Doris Litz

Und manchmal ist das, was da passiert, offenbar so interessant, dass Cri-Cri es für angemessen hält, sich die Sache aus der Nähe anzuschauen. Dann blickt man auf, weil man sich plötzlich beobachtet fühlt – und schaut in Cri-Cris Griesgram-Gesicht. An besonders guten Tagen steigt er neuerdings sogar herab, um trotz menschlicher Gegenwart zu fressen, wobei er freilich nicht vergisst, den anwesenden Zwei- und Vierbeinern von Zeit zu Zeit warnende Blicke zuzuwerfen.

Natürlich ist es nicht leicht, für einen so eigenwilligen Kater das passende Zuhause zu finden. Aber ehrlich gesagt haben wir schon schlimmere Haudegen an den Mann oder die Frau gebracht. Denn glücklicherweise gibt es eine, wenn auch eher kleine, Gruppe von Katzenliebhaberinnen und -liebhabern, die gerade die Eigensinnigen besonders schätzen.

Diese Menschen brauchen natürlich eine riesige Portion Geduld, denn erzwingen lässt sich die Zuneigung eines Katers wie Cri-Cri nicht. Außerdem sollten sie die Einsamkeit schätzen, denn Kinder, häufiger Besuch oder andere Tiere sind nichts für Cri-Cri.

Wer es dann noch ertragen kann, dass sein neuer Lebensgefährte zwar auf dem Sofa liegt, dort aber seine Ruhe haben will und keinesfalls angefasst werden möchte, der hat beste Chancen am Ende doch noch sein Herz zu erobern.

Weitere Informationen: 0157 – 52 68 76 61.

nach oben